Erste Bewohner und Bewohnerinnen ziehen ein

Seit letzter Woche sind bislang sechs Bewohnerinnen und Bewohner eingezogen, die erste Bewohnerin war Frau Maier, die zu diesem Anlass persönlich von dem Einrichtungsleiter Michael Elsner in Empfang genommen wurde und am 10.09.2019 von ihm einen schönen Blumenstrauß überreicht bekommen hat: „Herzlich Willkommen in unserer Seniorenresidenz, liebe Frau Maier, wir werden alle unseren Beitrag leisten, damit Sie sich umsorgt, sicher, unterhalten und wie zu Hause fühlen.“ „Ich bin froh, dass ich hier bin“, schwärmt Frau Maier, „ich bin sehr zufrieden.“

Freundlich und gemütlich wirkt die Seniorenresidenz, die im mediterranen Stil gebaut wurde. Wenn man hineingeht schaut man gleich in das in Braun- und Beigetönen gehaltene Restaurant, das auch für Gäste geöffnet hat, und kann von dort den mit Obstbäumen, Rosen und Lavendel gestalteten Garten und eine Terrasse mit ansprechendem Mobiliar bestaunen.

Die Seniorenresidenz hat 80 Einzelzimmer mit je einem integrierten Badezimmer, verteilt auf drei Wohnbereiche mit den klangvollen Namen Siegaue, Pleistal und Hangelarer Heide. Die Namen sollen die Orientierung erleichtern wie auch die unterschiedlichen Farbtöne altrosa, lindgrün und hellblau. Als weitere Highlights kann man zum einen das Kaminzimmer im Erdgeschoss sehen, in dessen Regale MitarbeiterInnen gerade liebevoll Bücher gestellt haben und zum anderen das Pflegebad, das mit Lichteffekten, Sprudelwanne und einer besonderen Tapete für Stimmung sorgt.

„Wir sehen uns hier als Lebensgemeinschaft, in der Individualität und Aktivsein der BewohnerInnen großgeschrieben werden“ meint Bettina Löllgen, die Pflegedienstleiterin. „Die MitarbeiterInnen aller Bereiche sollen sich als ein Team sehen, in dem es auf jeden Einzelnen ankommt und alle Hand in Hand arbeiten.“

Frau Maier freut sich besonders auf die Aktivitäten, die der betreuende Soziale Dienst anbieten wird. Ob Kochen, Gedächtnistraining oder Gymnastik, sie möchte an allem teilnehmen, „damit keine Langeweile aufkommt“.

Zurück